Architekt spricht ueber den plan

Diese Fragen stellt Ihnen ein Architekt beim Bau mit Holz

Schlagwörter:

Entscheiden Bauherren, dass der Architekt Holz verwenden soll, um ihr neues Haus zu planen, gibt es einige typische Fragen. Wer ein Holzhaus im Sinn hat, bereitet sich am besten darauf vor. Denn obwohl das Bauen mit Holz eine jahrhundertealte Tradition hat, ist es heute schon beinahe wieder etwas Besonderes.

Der natürliche Baustoff war in jüngerer Vergangenheit ein wenig in Vergessenheit geraten und von modernen, industriell gefertigten Materialien verdrängt worden. Doch inzwischen führt der allgemeine Trend zu mehr Nachhaltigkeit zu einer verstärkten Nachfrage nach Naturmaterialien. Diese Entwicklung zeigt sich in der Bauwirtschaft genauso wie in allen anderen Lebensbereichen. Entsprechend erlebt Holz eine schwunghafte Wiederbelebung seiner Beliebtheit.

Daher sind Bauunternehmen und planende Ingenieure immer öfter mit Holzbauten beschäftigt. Wenn der Architekt Holz als vorherrschendes Material für alle Bauelemente plant, gilt das entstehende Gebäude als besonders nachhaltig. Das ist der Grund dafür, dass längst nicht mehr nur Türen und Fenster aus Holz angefertigt werden.

Sollen grössere Teile des neuen Hauses aus Holz entstehen oder ist ein komplettes Holzhaus geplant, sind einige Festlegungen zu treffen. Der beauftragte Architekt wird zuerst eine Reihe von Fragen dazu stellen.

In welcher Gemeinde wollen Sie Ihr Holzhaus bauen?

Holzhaus

Die Bauvorschriften in der Schweiz sind grundsätzlich nicht bundeseinheitlich geregelt. Vielmehr entscheiden die Kantone selbst und in Einzelfällen auch jede Gemeinde, welche Art von Gebäuden gebaut werden darf. 

Hat Ihr Architekt mit Holz am Bau bereits genügend Erfahrungen gesammelt, wird er Ihnen schon hier wertvolle Ratschläge geben können. Das gilt ganz besonders für den Fall, dass Sie ihn bei der Auswahl des Baugrundes in Ihre Überlegungen einbeziehen. Ein ortsansässiger Architekt steht in der Regel in ständigem Kontakt mit den zuständigen Baubehörden.

Ist ein Architekt mit Holz als massgeblichem Baustoff häufig befasst, kennt er die Vorschriften in seinem Wirkungskreis sehr genau. Steht Ihrem Holztraumhaus am gewünschten Ort etwas entgegen, wird er alternative Bauplätze oder Modifizierungen am Gebäude vorschlagen, damit Ihr Bauvorhaben bewilligungsfähig wird.

Wir von PM Mangold Holzbau verfügen über jahrzehntelange Erfahrungen mit der Errichtung von Holzbauten als Generalunternehmer. Unsere planenden Architekten und Ingenieure wissen genau, worauf es in jedem einzelnen Fall ankommt. Unsere Kunden profitieren automatisch von unserem Know-how, sobald sie uns ihr Anliegen schildern.

Welche Bauteile soll der Architekt aus Holz bauen lassen?

Werkstatt

Ist umgangssprachlich von einem Holzhaus die Rede, ist nicht immer ganz klar, was genau eigentlich gemeint ist. Ein Haus kann durchaus eine Holzfassade haben, ohne deswegen im technischen Sinn auch tatsächlich ein Holzhaus zu sein. Fachleute beschreiben im Speziellen drei Bauarten, die ein Holzhaus ausmachen.

Rahmenbauweise

Rahmenbauweise

Diese Technik beschreibt den Aufbau der Wände in Form umlaufender Holzrahmen, die sie horizontal umspannen. Vertikal stabilisieren Rippen aus Holz die Rahmenkonstruktion. So entstehen mit vergleichsweise wenig Material äusserst standfähige Konstruktionen. Die so errichteten Wände lassen sich nahezu beliebig bekleiden, zum Beispiel mit Gipskarton auf der Innenseite.

In der zweischaligen Wand finden sich beim fertigen Gebäude sowohl die Wärmedämmung als auch Installationen. Diese Bauweise ist nicht nur besonders kostengünstig, sie bietet auch die Möglichkeit der Vorfertigung von ganzen Wänden in Werkstatt oder Fabrik. Den Einsatz vorgefertigter Bauelemente in Rahmenbauweise nennt man Tafelbau. Diese Technik bildet die Grundlage moderner Fertighausherstellung.

Skelettbauweise

Skelettbauweise

Hier spielen die Aussendende des Gebäudes ausnahmsweise keine tragende Rolle. Grob vereinfacht dargestellt könnte man die äussere Hülle des Baus entfernen, ohne dass die Standsicherheit gefährdet wäre. Denn die statisch relevante Konstruktion besteht aus Stützen im Inneren, die die Lasten der Geschossdecken aufnehmen.

Zur besseren Veranschaulichung kann man sich vorstellen, dass das technische Prinzip ungefähr dem gestapelter Tische entspricht. Damit lassen sich grosse Spannweiten erreichen. Das bedeutet, dass zwischen zwei Stützen viel Abstand herrschen darf, womit sich besonders grosszügige Räume gestalten lassen.

Massivbauweise

Massivbauweise

Die Massivbauweise in Holz bietet sich vor allem für grössere Bauten an und ist daher im Einfamilienhausbau nicht besonders verbreitet. Die einzelnen Elemente bestehen nicht aus vollständigen Baumstämmen, sondern aus mehrfach verleimten oder verdübelten Holzschichten.

So entsteht eine Konstruktion, die besonders hohe Stand- und Tragfähigkeit bei ausgesprochen geringen Wandstärken erreicht. Die Kosten der Massivbauweise stehen hauptsächlich dann in einem sinnvollen Verhältnis zum Bauwerk, wenn höhere Häuser entstehen sollen oder der Platz begrenzt ist.

Wie viele Wartungs- und Pflegearbeiten wollen Sie künftig selbst übernehmen?

Bodenreinigungsmaschine

Um das Holz in seiner ursprünglichen Schönheit zu erhalten, braucht es regelmässige Pflege. Wer zum Beispiel eine Holzfassade haben möchte, muss damit rechnen, dass das Holz verwittert. Dabei nimmt es im Grunde keinen Schaden, verändert aber seine bräunliche Färbung zu einem Grauton. Die natürlich verwitterte Holzoberfläche erfreut sich steigender Beliebtheit, weil das silbrige Grau sehr gut zu modernen Baumaterialien passt.

Zum Beispiel in Kombination mit Edelstahlelementen, Sichtbeton oder schwarzem Naturstein wie Granit oder Schiefer entstehen so teils atemberaubende Effekte. Das gilt auch für andere Bauteile aus sichtbarem Holz, wie beispielsweise Aussentreppen, Terrassen, Türen und Zäune.

Trifft das verwitterte Holzgrau nicht Ihren Geschmack, helfen regelmässige Schutzanstriche. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten der Oberflächenbeschichtung:

  • Pflegeöl oder -wachs
  • Anstrich mit Schutzlack (farbig oder klar)
  • Beschichtung mit Holzlasur

Wählen Bauherren diese Variante der Gestaltung ihrer Holzoberflächen, bedeutet das, dass die Schutzanstriche regelmässig zu erneuern sind. Abhängig von den örtlichen Witterungsbedingungen und der verwendeten Beschichtung kann eine Wiederholung im Abstand von zwei bis fünf Jahren notwendig sein. Hat ein Architekt mit Holz als Fassadenbaustoff Erfahrung, wird er seinen Auftraggebern sicher das Richtige empfehlen.

Wie kann der Architekt mit Holz in Elementbauweise Ihre Wünsche verwirklichen?

Architekt mit Holz

Wir von PM Mangold Holzbau haben uns zur Aufgabe gemacht, die Vorteile des Holzbaus mit effizienter Fertigungstechnik zu verbinden. Die Vorteile unseres Holzsystembaus beim Bau ganzer Häuser sind unübersehbar:

In unserer modernen Fertigungshalle entstehen die einzelnen Elemente für neue Häuser in Systembauweise ganzjährig im Trockenen. So ist die Herstellung völlig unabhängig von Jahreszeit und Witterungsbedingungen, die Baustellen sonst zusetzen können. Vor Ort stellen wir die fertigen Systembauteile nur noch auf und gewinnen so viel Zeit für unsere Kunden.

Die in Elementbauweise errichteten Holzhäuser bringen alle Vorteile mit, die prinzipiell mit Holzbauweise verbunden sind. Natürliche und nachhaltige Baustoffe, ein gesundes Raumklima und ein vernünftiger Kostenrahmen sind Bestandteil des Fertigungspaketes. Dabei sind die Möglichkeiten der optischen Gestaltung nahezu unbegrenzt. Sogar Häuser mit Putzfassaden lassen sich so herstellen. Da sich beliebig viele Elemente miteinander verbinden lassen, können wir auch Mehrfamilienhäuser bauen.

Als passionierte Holzbauer beschäftigen wir uns natürlich auch gern mit dem Innenausbau neuer Holzhäuser. Wandverkleidungen, Fussböden, Türen und Fenster gehören in jedem Fall zu unseren Aufgaben. Unsere erfahrenen Zimmerleute kümmern sich ausserdem sachkundig um das Dach jedes neuen Gebäudes aus Holz.

Wie sieht Ihr Traumhaus aus Holz aus?

Holzbau

Wenn Sie sich ein Holzhaus wünschen, aber nicht wissen, wie Sie Ihren Traum verwirklichen können, sind wir für Sie da. Als Generalunternehmer begleiten wir Ihren Neubau von der Phase des ersten Entwurfs bis zu Ihrem Einzug ins neue Heim. Unsere Fachplaner sind im Umgang mit Behörden stets an Ihrer Seite und klären wichtige Fragen vorab für Sie.

Verraten Sie uns einfach, wie Ihr Traumhaus aussehen soll und wir kümmern uns darum, es für Sie zu bauen. Je früher Sie im Rahmen Ihrer Überlegungen mit uns Kontakt aufnehmen, umso besser können wir Sie beraten. Selbstverständlich beantworten wir dabei gern all Ihre Fragen.

Nehmen Sie jederzeit gern Kontakt zu uns auf. Wenn Sie uns eine Email schreiben, antworten wir so schnell wie möglich. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.